Wir sind mit unseren Angeboten am JUZ in einer kurzen Sommerpause! Genießt das warme Wetter und bucht euch ein Ticket für unser schönes Schwimmbad! Weitere Termine und Aktionen der KiJuFö folgen in Kürze!
Summerbreak der KiJuFö

Wir sind mit unseren Angeboten am JUZ in einer kurzen Sommerpause!

Genießt das warme Wetter und bucht euch ein Ticket für unser schönes Schwimmbad!

Weitere Termine und Aktionen der KiJuFö folgen in Kürze!

Am Sonntag, 02.08.2020 wird es mit der Kinder- und Jugendförderung wieder kreativ! Nach dem erfolgreichen Graffiti-Jam an der „Kleinen Unterführung“ im September 2019, werden nun in einem „Street-Art-Workshop“ die letzten freien Flächen gesprayed. Im Rahmen eines Workshops wird hier dann ein weiteres Kunstwerk mit „WOW-Effekt“ kreiert. Nachdem der Hintergrund von den Teilnehmer*innen bunt angelegt wurde, […]
“Street-Art” Workshop

Am Sonntag, 02.08.2020 wird es mit der Kinder- und Jugendförderung wieder kreativ!

Nach dem erfolgreichen Graffiti-Jam an der „Kleinen Unterführung“ im September 2019, werden nun in einem „Street-Art-Workshop“ die letzten freien Flächen gesprayed. Im Rahmen eines Workshops wird hier dann ein weiteres Kunstwerk mit „WOW-Effekt“ kreiert. Nachdem der Hintergrund von den Teilnehmer*innen bunt angelegt wurde, wird mit der „Stencil-Technik“ noch ein großes Motiv aufgesprüht.

Abgerundet durch fabrliche Akzente und einer gemeinsamen Message, entsteht so ein modernes Bild und die Teilnehmer*innen werden dabei zu echten „Street Artists“. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Der Workshop beginnt um 10:00 Uhr direkt an der „Kleinen Unterführung“ (Wilhelm-Leuschner-Str.) und endet um ca. 18:00 Uhr; deshalb wird jeder gebeten, sich ausreichend Getränke und Snacks mitzubringen. Ein gemeinsames Mittagessen ist vorgesehen. Nach einer kurzen Einführung wird dann direkt losgesprüht, sodass das Kunstwerk am Abend schon bestaunt werden kann.

Die Gruppe ist auf maximal 8 Teilnehmer ab 12 Jahre begrenzt. Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 8,00 € pro Person.

 

Im Zuge dieses Projektes es am 02. August in der Zeit von 09:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr eventuell zu Einschränkungen beim Passieren der Unterführung kommen. Radfahrer werden gebeten abzusteigen und die Unterführung langsam zu durchqueren.

Die städtische Kinder- und Jugendförderung bittet als Veranstalter um Verständnis bei allen Anwohnern, dass es hier eventuell zu Geruchsbildung und Einschränkungen beim Passieren der Bahnunterführung kommen kann.

 

Anmeldeformulare und weitere Informationen sind über die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen in der Bürgermeister-Rühl-Straße 6 oder als Download unter www.jufoe-babenhausen.de erhältlich. Ansprechpartnerin ist Lara Kresz (( 0 60 73 / 68 72 12 oder per Mail: lara.kresz@babenhausen.de).

 

Outdoor-Aktivitäten prägen derzeit das Bild vieler Angebote der städtischen Kinder- und Jugendförderung. Ging es noch vor Kurzem unter dem Motto „Abenteuerwanderung“ hinaus ins Feld zu den schottischen Hochlandrindern, so galt es nun mit den Rad die nähere und auch weitere Umgebung zu erkunden. Ziel der ersten geführten Tour war am vergangenen Donnerstag die Waldfreizeitanlage „Gänsbrüh“ […]
Fahrradtour mit der “KiJuFö”

Outdoor-Aktivitäten prägen derzeit das Bild vieler Angebote der städtischen Kinder- und Jugendförderung. Ging es noch vor Kurzem unter dem Motto „Abenteuerwanderung“ hinaus ins Feld zu den schottischen Hochlandrindern, so galt es nun mit den Rad die nähere und auch weitere Umgebung zu erkunden. Ziel der ersten geführten Tour war am vergangenen Donnerstag die Waldfreizeitanlage „Gänsbrüh“ in Dudenhofen. Mit der Becherlupe ging es hier für die Jüngeren (ab 8 Jahren) am Weiher auf Insektenerkundung und der Waldspielplatz war natürlich ebenfalls eine Attraktion. Zuvor gab es allerdings noch lecker Eis von der Eisdiele im Ort als Belohnung für die disziplinierte Hinfahrt. Ein großes DANKESCHÖN an Gisela Kleinert für die Eisgutscheine.

Am Montag ging es dann für Kids ab 12 Jahren in Richtung Bachgau. Über den Aktivspielplatz in Schaafheim ging es zunächst steil bergauf zur Straußenfarm „Tannenhof“. Nach einer gemütlichen Vesper war dann die nächste Etappe der alles überragende Wartturm. Über Mosbach, Wennigumstadt und Pflaumheim ging es schließlich weiter nach Großostheim, wo auf dem schönen Markplatz auch für die Großen ein mehr als verdientes Eis wartete. Insgesamt über 30 km lang war diese Bachgau-Rundfahrt bei prima „Radlerwetter“. Die nächste Ausfahrt ist für Ende August vorgesehen.

Die aktuelle Zeit bringt viele Herausforderungen mit sich und alltägliche Dinge müssen völlig neu organisiert werden. Man beschäftigt sich viel mit den eigenen Themen, um den „neuen Alltag“ überhaupt organisiert zu bekommen und weltweit gibt es nahezu nur ein Thema, das alle beschäftigt. Neue Wege zu gehen, Bewährtes umzudenken oder neue Projekte zu starten ist […]
Fotowettbewerb “Babenhausen ist bunt”

Die aktuelle Zeit bringt viele Herausforderungen mit sich und alltägliche Dinge müssen völlig neu organisiert werden. Man beschäftigt sich viel mit den eigenen Themen, um den „neuen Alltag“ überhaupt organisiert zu bekommen und weltweit gibt es nahezu nur ein Thema, das alle beschäftigt.

Neue Wege zu gehen, Bewährtes umzudenken oder neue Projekte zu starten ist nun aktueller denn je. Die Kinder- und Jugendförderung organisiert deshalb nun im Rahmen der „Interkulturellen Wochen“ des Landkreises DA-DI einen großen Fotowettbewerb für alle Babenhäuser. Unter dem Motto „Babenhausen ist bunt“ rückt hier unsere schöne Stadt mit all ihren Facetten wieder mal in den Fokus.

Der Wettbewerb startet am 01.08.2020 und endet am 20.09.2020. Nach einer Sichtung und Beurteilung durch eine fachkundige Jury werden die Gewinnerfotos schließlich am 20.10.2020 ausgelobt.

Teilnehmen können alle Babenhäuser „Hobbyfotografen“ die Lust auf diese Aktion haben; Altersbeschränkungen gibt es nicht. Gewertet wird in vier verschiedenen Altersklassen: Kinder (bis Jahrgang 2009), Kinder & Jugendliche (ab Jahrgang 2008), Erwachsene (ab 18 Jahren) und Senioren (ab 65 Jahren). Auch bei der Motivwahl gibt es keine Vorgaben: Jede/r Fotograf*in kann seine eigene Interpretation zu „Babenhausen ist bunt“ einreichen. Die einzige Bedingung ist, dass auf irgendeine Art und Weise die Vielfalt unserer schönen Stadt erkennbar wird. Hierbei geht es nicht zwingend um Kultur oder Sehenswürdigkeiten. Portraits und Naturfotografien sind genauso gern gesehen, wie besondere Schnappschüsse oder abstrakte Blicke auf die Stadt, ihre Bürger*innen oder andere herausragende Dinge.

Eingereicht werden die Fotos bis zum 20.09.2020 per Mail an kijufoe@babenhausen.de.

Folgende Angaben müssen mit dem Foto abgegeben werden:

  • Name und Vorname
  • Anschrift
  • Alter
  • Telefonnummer
  • Titel des Bildes

Jede/r Teilnehmer*in darf maximal zwei Fotos einreichen. Die Fotos sollen im Format .jpeg oder .png eingesandt werden und sollten 5 MB nicht überschreiten.

 

Eine Ausstellung der eingegangenen Fotografien im öffentlichen Raum ist derzeit in Planung und die Ausstellung soll für alle Bürger*innen frei zugänglich sein.

 

Es ist soweit, das JUZ öffnet zum ersten Mal wieder seine Türen! Meldet euch gern telefonisch an, maximal 8 Personen dürfen zeitgleich kommen. Denkt daran am Sonntag das ausgefüllte Anmeldeformular mitzubringen! Wir freuen uns auf euch 😊 schnell sein lohnt sich, die Plätze sind begrenzt!
JUZ geöffnet!

Es ist soweit, das JUZ öffnet zum ersten Mal wieder seine Türen!

Meldet euch gern telefonisch an, maximal 8 Personen dürfen zeitgleich kommen.

Denkt daran am Sonntag das ausgefüllte Anmeldeformular mitzubringen!

Wir freuen uns auf euch 😊 schnell sein lohnt sich, die Plätze sind begrenzt!

Ihr wollt euer Fahrrad wieder flott machen und lernen wie man kleine Reparaturen selbst machen kann? Ein platter Reifen, eine Kette, die rausgesprungen ist, der Sattel und das Lenkrad nicht in der richtigen Höhe? Das uns vieles mehr könnt ihr jetzt bei unserem “DIY-Fahrrad-Check” mit Günther zusammen erledigen. Macht eure Räder für den Sommer fit! […]
“Do-it-yourself”-Fahrrad-Check

Ihr wollt euer Fahrrad wieder flott machen und lernen wie man kleine Reparaturen selbst machen kann?

Ein platter Reifen, eine Kette, die rausgesprungen ist, der Sattel und das Lenkrad nicht in der richtigen Höhe?

Das uns vieles mehr könnt ihr jetzt bei unserem “DIY-Fahrrad-Check” mit Günther zusammen erledigen.

Macht eure Räder für den Sommer fit!

Die ersten Termine sind der 25. Juni & der 02. Juli, jeweils ab 15:00 Uhr am JUZ.

Bitte stimmt die genaue Uhrzeit telefonisch mit Günther ab!

Telefon:  017630123641

 

Sommerferienbetreuung findet statt! Anmeldung weiterhin möglich! Die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen bietet in den letzten beiden Wochen der Sommerferien, angepasst an die aktuelle Situation, eine Sommerferienbetreuung für Kinder im Alter von sechs bis einschließlich 13 Jahren an. Vom 03. bis zum 14. August 2020 können täglich maximal 100 Kinder an der Ferienbetreuung auf […]
Sommerferienbetreuung findet statt!

Sommerferienbetreuung findet statt!

Anmeldung weiterhin möglich!

Die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen bietet in den letzten beiden Wochen der Sommerferien, angepasst an die aktuelle Situation, eine Sommerferienbetreuung für Kinder im Alter von sechs bis einschließlich 13 Jahren an. Vom 03. bis zum 14. August 2020 können täglich maximal 100 Kinder an der Ferienbetreuung auf dem weitläufigen Gelände an der Mehrzweckhalle in Harreshausen teilnehmen. Die tägliche Betreuungszeit verschiebt sich auf den Zeitraum 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr, um die Betreuung in dieser besonderen Zeit zumindest auf die Arbeitszeiten von Beschäftigten in Teilzeit anzupassen. Ein umfangreiches, verordnungskonformes Hygienekonzept wurde für diese Sommerferienbetreuung extra ausgearbeitet, geprüft und behördlich genehmigt. Anmelden kann man sich für die verbleibenden Plätze über das bekannte Online-Anmeldeformular. Dieses ist unter www.jufoe-babenhausen.de zu finden.

Durch die Anpassung der Ferienspiele an die aktuelle Situation ergeben sich, im Vergleich zu den traditionell bekannten Rahmenbedingungen, für die „neue Sommerferienbetreuung“ verschiedenste Änderungen: So werden die Gruppengrößen beispielsweise auf max. 6 Kinder reduziert, jeweils betreut durch eine erfahrene Betreuungskraft und das Programm wird vorrangig „outdoor“ auf dem weitläufigen Außengelände und auch im angrenzenden Wald stattfinden. Eine Hüpfburg wird in diesem Jahr nicht vorgehalten; das beliebte Ferienspiele-Fest findet nicht statt. Um „kleine Einheiten“ zu bilden, werden zudem Geschwister und eng befreundete Kinder nach Möglichkeit der gleichen Gruppe zugeteilt. Um die Situation des Transfers zu entzerren und um ausgelastete Busse zu vermeiden, sollen die Eltern / Erziehungsberechtigten die Kinder möglichst am Morgen eigenständig nach Harreshausen bringen und am Nachmittag auch das Abholen selbst organisieren. Für Familien, die dies nicht bewerkstelligen können, werden Busplätze organisiert.

Das 10-tägige Spiel- und Freizeitvergnügen (am Wochenende 08. + 09. August findet kein Spielbetrieb statt), orientiert sich, mit seinen Bastel- und Spielaktionen weiterhin am ursprünglichen Motto der Ferienspiele „Wild-Wild-West“.

Um für diese Zeit passend ausgestattet zu sein, müssen die Kinder gemäß Hygienekonzept teilweise eigenes Arbeitsmaterial (Schulmäppchen mit Kleber, Schere usw.) mitbringen, damit untereinander so wenig Materialaustausch wie möglich stattfindet, denn gemeinsam genutztes Material muss immer desinfiziert werden. Ein ausführlicher Elternbrief informiert über den genauen Ablauf.

Die Teilnahmebeiträge betragen 150,00 € für das erste Kind einer Familie, 130,00 € für das zweite Kind; alle weiteren Kinder einer Familie sind kostenfrei. Die tägliche Mittagstischverpflegung mit einem warmen Essen über ein Cateringunternehmen aus der Region ist in diesem Preis enthalten.

Die Teilnahmebestätigung erfolgt durch die Zusendung einer Rechnung per E-Mail durch die Stadtverwaltung direkt im Nachgang an die Anmeldung.

Das Anmeldeformular ist online unter www.jufoe-babenhausen.de zu finden und kann dort direkt ausgefüllt werden. Einen entsprechenden Link finden Sie auch auf der städtischen Homepage (www.babenhausen.de). NEU: In diesem Jahr wird es erstmals möglich sein direkt via PayPal zu bezahlen.

Tipp: Verwenden Sie bitte Mozilla Firefox, Microsoft Edge oder Chrome für das Ausfüllen des Dokuments!

Familien, die nicht die Möglichkeit haben, das Online-Formular auszufüllen, können selbstverständlich Anmeldeformulare auch im Büro der Kinder- und Jugendförderung erhalten und dort auch anschließend wieder abgeben. Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin.

Wichtig: Es werden nur Anmeldungen zusammen mit einer Kopie des Impfpasses / der Impfbescheinigung angenommen! Im Online-Formular können diese hochgeladen / beigefügt werden.

Anmerkung:

Unter Berücksichtigung bestimmter sozialer Kriterien kann im Einzelfall ein Antrag auf finanzielle Förderung gestellt werden. Nähere Informationen hierzu sowie die entsprechenden Antragsformulare sind bei der Kinder- und Jugendförderung erhältlich.

Wo Firmen um Azubis werben 220 Schüler der Offenen Schule besuchen 22. Job-Info-Börse Babenhausen – „Inzwischen ist es eher so, dass Firmen sich um Auszubildende bewerben“, sagte André Ziegler von der Dieburger Firma Solidtec und brachte damit auf den Punkt, was seit einigen Jahren bereits Tenor der meisten Standbetreiber bei der Job-Info-Börse in der Joachim-Schumann-Schule […]
Job-Info-Börse 2020

Wo Firmen um Azubis werben

220 Schüler der Offenen Schule besuchen 22. Job-Info-Börse

Babenhausen – „Inzwischen ist es eher so, dass Firmen sich um Auszubildende bewerben“, sagte André Ziegler von der Dieburger Firma Solidtec und brachte damit auf den Punkt, was seit einigen Jahren bereits Tenor der meisten Standbetreiber bei der Job-Info-Börse in der Joachim-Schumann-Schule ist. Es gibt bei vielen Betrieben freie Ausbildungsplätze, für die händeringend geeignete Kandidaten gesucht werden. Aber entweder ist das Bewerberfeld zu klein, weil an bestimmten Berufen, vor allem aus dem handwerklichen Bereich, zu wenig Interesse besteht, oder die Schulabgänger bringen nicht die nötigen Qualifikationen mit – oder beides.

Ein Dilemma für die Firmen, die deshalb – wie Solidtec – inzwischen häufiger an solchen Ausbildungsmessen teilnehmen. In Babenhausen ist der mittelständige Betrieb zum dritten Mal dabei. „Wir suchen jedes Jahr sechs bis zehn Auszubildende, beispielsweise als Zerspanungs-, Werkzeug- und Verfahrensmechaniker für Kunststofftechnik, das ist unser Kerngeschäft. Realschulabschluss sollte sein, aber wir geben auch Hauptschülern und Jugendlichen ohne Abschluss eine Chance. Wir schauen uns die Leute an, denn der persönliche Eindruck ist uns wichtiger als Zeugnisse“, sagte Ziegler, der mit seinem Kollegen Marius Hiemenz in einem Raum der Offenen Schule eine CNC-Fräsmaschine aufgebaut hatte und den Schülern, die in Kleingruppen bei den verschiedenen Firmen „reinschnupperten“, Rede und Antwort stand.

Zum 22. Mal in Folge hatte die städtische Kinder- und Jugendförderung, an der Spitze Michael Spiehl, in Kooperation mit der Offenen Schule die Job-Info-Börse auf die Beine gestellt. Rund 220 Schüler, darunter alle neunten Klassen, einige Zehntklässler, die noch nicht versorgt sind, und die Abschlussklassen der Edward-Flanagan-Schule, erhielten wieder die Chance, sich umfassend über verschiedene Berufe, weiterführende Schulen und Institutionen zu informieren und auch Kontakte zu knüpfen.

„Sie bekommen ein Tor in die Welt der Berufserfahrung aufgestoßen“, sagte Schulleiter Rainer Becker, der die Traditionsveranstaltung gemeinsam mit Bürgermeister Joachim Knoke am Freitagvormittag eröffnete. „Trotz einiger Widrigkeiten, darunter das Wetter und anderes, freue ich mich, so viele Teilnehmer zu begrüßen“, sagte Becker.

Und es war klar, auf was er anspielte. Das Corona Virus oder die Angst davor haben die Verantwortlichen der Schule und Stadtverwaltung nicht davon abgehalten, die Jobbörse durchzuführen. Es habe keine zwingenden Anzeichen gegeben für eine Absage, sagte Becker und die große Mehrheit der insgesamt 42 Betriebe und Institutionen, die sich angemeldet hatten, sah das ebenso. „Wir hatten allerdings auch sieben Absagen, aber nicht nur wegen des Corona Virus, absagen gibt es jedes Jahr“, sagte Spiehl, der gemeinsam mit seinen Mitstreitern im Organisationsteam Florian Assman, Koordinator für berufliche Orientierung an der Offenen Schule, und Stufenleiter Robert Kirchner, von Becker ein kleines Dankeschön in Form einer Präsent-Tüte erhielt. Dass diese auch ein Päckchen Nudeln enthielt, war sicher Zufall.

Eine Schülergruppe des neunten Jahrgangs war ebenfalls in die Vorbereitung eingebunden. Der Gewerbeverein, an der Spitze Silke Kasamas, hatte wieder die Erstellung der Job-Info-Mappen mit wichtigen Informationen und um das Thema Bewerbungen übernommen. Die Eltern hatten für ein Buffet gesorgt.

Was die zukünftigen Schulabgänger betrifft, so war bei Gesprächen mit ihnen auf den Schulfluren doch überwiegend Ratlosigkeit über ihre Berufswahl festzustellen. Auch das könnte ein Grund dafür sein, dass so viele Schüler nach ihrem Realschulabschluss eine weiterführende Schule besuchen wollen, anstatt direkt in eine Ausbildung zu starten. „Im vergangenen Jahr war es nicht mal ein Drittel der Schüler, die nach der zehnten Klasse eine Berufsausbildung angestrebt hat“, bestätigte Stufenleiter Kirchner, den seit einigen Jahren anhaltenden Trend. „Es gibt leider ein großes Unwissen darüber, dass man auch innerhalb eines Betriebes weiterkommen oder auch ein duales Studium – also eine Berufsausbildung plus Studium – absolvieren kann. Auch um solches Wissen zu vermitteln und um Vorurteile gegenüber handwerklichen Berufen abzubauen, ist die Job-Info-Börse wichtig“.

Quelle: Offenbach Post; 09.03.2020

Auch wir von der KiJuFö nehmen das aktuelle Thema sehr ernst. Wichtig ist jetzt, dass wir uns alle an die Regeln halten und soziale Kontakte minimieren. #wirbleibenzuhause#flattenthecurve#wirvsvirus#allegemeinsam
#wirbleibenzuhause

Auch wir von der KiJuFö nehmen das aktuelle Thema sehr ernst.

Wichtig ist jetzt, dass wir uns alle an die Regeln halten und soziale Kontakte minimieren.

#wirbleibenzuhause#flattenthecurve#wirvsvirus#allegemeinsam

Hier ein wichtiger Aufruf von Herrn Bürgermeister Achim Knoke: #flattenthecurve#allegemeinsam#wirfürbabenhausen
Spielplätze und soziale Kontakte meiden

Hier ein wichtiger Aufruf von Herrn Bürgermeister Achim Knoke:

#flattenthecurve#allegemeinsam#wirfürbabenhausen