Die Cajón („Kachon“ gesprochen), ist ein Rhythmusinstrument aus Holz und wird oft auch als „Kistentrommel“ bezeichnet. Das Instrument stammt ursprünglich aus Peru, hat einen trommelähnlichen Klang und man spielt es auf der Cajón sitzend mit den Händen. Das Instrument hat einen sehr interessanten Klang, der durch das Korpusmaterial Sperrholz und den verwendeten Snare-Effekt entsteht, der […]

Die Cajón („Kachon“ gesprochen), ist ein Rhythmusinstrument aus Holz und wird oft auch als „Kistentrommel“ bezeichnet. Das Instrument stammt ursprünglich aus Peru, hat einen trommelähnlichen Klang und man spielt es auf der Cajón sitzend mit den Händen. Das Instrument hat einen sehr interessanten Klang, der durch das Korpusmaterial Sperrholz und den verwendeten Snare-Effekt entsteht, der im Inneren der Kiste verbaut ist. Cajónes sind sehr beliebte rhythmische Einstiegsinstrumente und werden in allen Musikrichtungen angewandt, auch als Ersatz für Bass, Drum und Snare. Sie eignen sich aber auch hervorragend zur Begleitung anderer unverstärkter Instrumente oder als Begleitung von Gesang.

Am vorletzten Wochenende trafen sich zum Bau einer solchen „Kistentrommeln“ interessierte Kinder nachmittags am Jugendzentrum, um unter Anleitung ihr handwerkliches Geschick und anschließend ihr „Taktgefühl“ unter Beweis zu stellen. Draußen, bei schönstem Sonnenschein und unter Einhaltung eines verordnungskonformen Hygienekonzepts, wurden dann die Cajóns hergestellt. Dafür wurde zunächst eifrig gefeilt, geschliffen, gebohrt und geleimt. Anschließend konnten sich die Teilnehmer*innen kreativ ausleben und die Rhythmusinstrumente bemalen oder mit Serviettentechnik gestalten. Am späten Nachmittag hatte schließlich jedes Kind sein Instrument fertiggestellt.

Am nächsten Tag fand dann der Workshop „Trommeln auf der Cajon“ statt, bei dem die Kinder unter Anleitung eines Musikers die Grundtechniken des Spielens erlernten. Die Kinder hatten sichtlich ihren Spaß und konnten endlich auch wieder Draußen und in der Kleingruppe etwas Kreatives unternehmen.